SV Burgweinting

1

:

3

  SV Burgweinting   -   VfR Regensburg

Heimrechtwechsel im Nachholspiel!

RB - 07.09.2018 - 10. Punktspiel

Nachdem die Stadt Regensburg unter der Woche den Hauptplatz beim VfR unbespielbar machte, einigte sich der VfR im Nachholspiel gegen die SG Burgweinting das Heimrecht zu tauschen. Auf dem Kunstrasenplatz in Burgweinting siegte der Gast nach einem Grottenkick zwar verdient, aber für die Sportleraugen war diese Partie nichts.

Nach der Sommerpause wussten beide Mannschaften nicht so recht wo sie und so begannen beide Teams eher vorsichtig auf ein für Alte Herren ungewohnten künstlichen Geläuf. Den besseren Start erwischten die Gäste vom Hohen Kreuz als Meindl aus 20 Metern einfach einmal abzog und das Leder über dem SG-Goalie unter der Latte einschlug. Der Anfang schien gemacht, war wohl beim Spitzenreiter in den Köpfen, aber als dann Cadirci verletzt vom Platz musste, zeigte der VfR keine Souveränität mehr. Zu konfus wirkten seine Aktionen. Zwar hätte der VfR noch durch Bloos, nach schönen Rückpass von Altunay, auf 2:0 erhöhen müssen, aber dessen Versuch ging weit am Kasten vorbei. Der Gastgeber zeigte sich nun öter, denn der Favorit brachte nichts zu Wege in einer ansonsten sehr schwachen ersten Halbzeit. Das vom SV erzieltes Tor kurz vor der Halbzeit wurde wegen Abseits von Schiedsrichter Fuchs nicht anerkannt. So ging es mit einer knappen Führung für den VfR in die Halbzeitpause.

Die Halbzeitansprache zeigt dann offensichtilch ein wenig Wirkung, denn nun kontrollierte der VfR die Partie und Altunay löste die Anspannung, als er einen Traumpass von Falter am Torwart vorbei einnetzen konnte. Kurze Zeit dann später die Entscheidung in diesem Spiel. Ein eher harmloser Freistoßhammer von Meindl ging durch die Hosenträger des SG-Schlussmannes zur 3:0 in die Maschen. Der Gastgeber war zwar immer bemüht und hatte mit einem Freistoß an die Latte und mit einem erneuten Abseitstor Pech, aber zuvor ließ der VfR einige Möglichkeiten durch Füger, Meindl, Altunay und Schwandner liegen. Den Schlusspunkt setze aber die SGB zum 1:3 mit einen Distanzschuss unhaltbar für Aushilfsgoalie Köhler (Bauer Ro. musste auch verletzt vom Platz) aus 18 Metern zum verdienten Ehrentreffer. Der Sieg ging zwar verdient für den VfR in Ordnung, aber ansehnlicher Fußball sieht anders aus.

Fazit: Mund abputzen und weitermachen, die 3 Punkte sind wichtig. Gute Besserung an die Verletzten!

VfR – Aufstellung: Bauer Ro. (Köhler) – Colmaz, Savut – Rauscher, Zollner, Altunay, Köhler, Cadirci, Meindl, Falter – Eder ---- Bloos, Füger, Schwandner 

VfR – Treffer: Meindl (2x), Altunay

Altersdurchschnitt:  43,9 Jahre

 

   tsv neutraubling

4

:

4

  TSV Neutraubling   -   VfR Regensburg

Punktgewinn in letzter Minute!

MS - 17.07.2018 - 11. Punktspiel

Mit großem Einsatz und Moral konnte der VfR in den letzten 5 Spielminuten eine 2-Tore-Führung der Gastgeber noch in ein Unentschieden verwandeln.

Bei über 30 Grad startete Neutraubling hoch motiviert in die Partie und überrascht den VfR schon in der 3. Minute. Eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite konnte VfR-Goalie Rank zwar noch klären, war beim Nachschuss aber chancenlos und schon stand es 1:0 für die Gastgeber. Der VfR agierte wenig souverän und hatte in den ersten 20 Minuten enorme Schwierigkeiten im Spielaufbau und in der Zuordnung. Auch ungewohnte interne Diskussionen trugen nicht gerade dazu bei mehr Stabilität ins eigene Spiel zu bekommen. Nach einigen Umstellungen durch Ersatzcoach Rößner lief es dann aber besser. Falter ging in der 40. Minute am linken Flügel durch und seine scharfe Flanke verwandelte Meindl mit einem Kopfball sehenswert zum Ausgleich. Der VfR war endlich im Spiel und ging kurz vor der Halbzeitpause durch einen schönen Distanzschuss von Cadirci in Führung.

Direkt nach Wiederanpfiff der Ausgleich durch Neutraubling nach einer Verkettung von individuellen Fehlern in der VfR-Hintermannschaft. Wenige Minuten später konnte der Gastgeber wieder in Führung gehen. Das Spiel war in dieser Phase zwar ausgeglichen, aber Neutraubling stellte in der 68. Minute durch eine direkt verwandelte Ecke auf 4:2. Einige Zuschauer hatten sich schon mit der 2. Saisonniederlage abgefunden, aber der VfR zeigt Moral! Nach aussichtsreichen Versuchen durch Eder und Rößner konnte erneut Meindl 5 Minuten vor Spielende per Kopf auf 4:3 verkürzen. Nun war der VfR am Drücker und Eder sicherte in der 88. Minute mit einem Flachschuss ins lange Eck den Punktgewinn bei starken Neutraublingern, der in der Endabrechnung noch wichtig werden kann.

Fazit: In der Sommerpause die Akkus wieder aufladen, interne Streitigkeiten beilegen und gemeinsam als Team die letzten Spiele angehen!

VfR – Aufstellung: Rank – Colmaz, Rauscher, Savut -- Köhler, Altunay, Cadirci, Meindl, Eder, Falter – Candan --- Zollner, Schwandner, Rößner 

VfR – Treffer: Meindl (2x), Cadirci, Eder

Altersdurchschnitt:  43,7 Jahre

 

   TV Barbing

0

:

4

  TV Barbing   -   VfR Regensburg

VfR-AH bleibt an der Spitze!

RB - 13.07.2018 - 9. Punktspiel

Zum Rückrundenauftakt gelang dem VfR beim TV Barbing eine verdiente Revanche zur Heimniederlage. Ca. 50 Zuschauer sahen einen verdienten Sieg des aktuellen Spitzenreiters in einer aggressiv geführten Partie der Gäste.

Einen Start nach Maß erwischte hier der VfR und konnte bereits in Spielminute 1 in Führung gehen. Candan verwerte eine schöne Hereingabe von Eder abgezockt. Die Gäste agierten gefährlich und Candan prüfte TV-Keeper Gerl mit einem Distanzschuss. Der Tabellenführer vom Hohen Kreuz legte nach und Candan konnte Altunay mustergültig in Szene setzen, und schon stand es nach 20 Minuten 2:0 für die Gäste. Vom TV Barbing kam nichts zu diese Zeit, denn mehr Spielanteile hatte der VfR. Vor der ersten Parade von VfR-Goalie Rank nach einer TVB Ecke, hatte VfR-Kapitän Altunay eine 100%ige aus 12 Metern. Die Hausherren kamen zu ihrer zweiten Möglichkeit. Mit einer Fußparade aus kurzer Distanz rettete Rank seine Farben vor dem Anschlusstreffer. Nun war wieder der VfR an der Reihe und Falter vergab eine 1000%ige. Kurz vor der Halbzeit die Vorentscheidung für den Gast. Nach einen langen Ball von Meindl nahm Candan das Leder technisch stark an und vollendete nicht unhaltbar direkt zum 3:0 aus 11 Metern. Die ersten 45 Minuten schienen um, aber Schiedsrichter Büchner legte komischerweise 7 Minuten drauf und der Gastgeber hatte mit einem Lattentreffer und einer Parade von Rank die letzten zwei Möglichkeiten in Hälfte eins zu verzeichnen.

In der zweiten Hälfte dann eine klare Angelegenheit für den VfR. Zwar zogen sich die Gäste ein wenig zurück, aber blieben stets gefährlich nach vorne. Chancen von zweimal Altunay sowie ein Abseitstor von ihm spiegelten bis dahin den Spielverlauf für den VfR wieder. Vom Gastgeber kam nichts mehr, so setzte Falter in der 73. Spielminute bereits den Schlusspunkt für den verdienten Auswärtserfolg für den VfR in diesem „Umkreis-Derby“.

Fazit: Sehr verdienter Auswärtssieg und eine gelungene Revanche.

VfR – Aufstellung: Rank – Colmaz, Rauscher – Zollner, Altunay, Cadirci, Meindl, Savut, Eder, Falter – Candan --- Apaydin, Füger, Sönmez

VfR – Treffer: Candan (2x), Altunay, Falter

Altersdurchschnitt:  40,5 Jahre

 

   

3

:

2

sv wiesent
  VfR Regensburg   -   SG Wiesent

Hart erkämpfter Heimsieg für den VfR!

RB - 29.06.2018 - 8. Punktspiel

Mit Chancenplus erkämpfte sich der VfR zum Abschluss der Vorrunde einen verdienten Heimsieg gegen eine körperlich robuste Wiesenter Mannschaft, die nur mit langen Bällen ihr Glück versuchte.

Als 90 nickliche Spielminuten, unter der unsicheren Leitung von Schiedsrichter Aumeier vorbei waren, waren sich die VfR-Spieler einig nur die Kampfkraft bis zum Schluss war der Garant zum Sieg. Das Spiel hatte schleppend begonnen und der Gast aus Wiesent war mit zwei Torschüssen aktiv. Hier in den ersten 15 Minuten hatte die SGW leichte Feldvorteile zu verzeichnen. Hier zeigten sie sich von Beginn nicklich in den Zweikämpfen und der VfR versuchte mit ruhigem Aufbau ins Spiel zu finden. Die Heimelf kam ins Spiel mit einen Kopfball von Eder, der nur knapp drüber ging. Cadirci verfehlte nach einem Freistoß nur hauchdünn und der Freistoß aus 20 Metern für die Gäste sorgte letztendlich für keine Gefahr. Dann nahm das Spiel Fahrt auf, als Falter aus 8 Metern im Gästekeeper seinen Meister fand. Der Gastgeber verdiente sich kurze Zeit darauf, in ihrer besten Phase, die 1:0 Führung. Nach schönem Spielzug legte Candan uneigennützig am „Fünfer“ quer und Falter staubte ab. Der Spitzenreiter schien nun in die Spur zu kommen, da schlugen die Gäste postwendend zurück. Nach einen langen Ball und dessen Hereingabe, gab Aumeier trotz regelwidrigen Verstoß „im Fünfmeterraum“ den angeblichen Zweikampf für Wiesent und entschied auf Tor. Somit ging es mit 1:1 in die Pause.

Die zweite Hälfte war geprägt von vielen Unterbrechungen und müden Mannschaften, die dem schwülwarmen Wetter gleich taten. Dann die erneute Führung für das Heimteam. Nach einer Flanke und einen unglücklichen Handspiel gegen die Gäste verwandelte „Kapitän“ Altunay wuchtig unter die Latte zum 2:1. Die Gäste kamen aber nochmal zum Ausgleich. Nach einer Ecke für den VfR, nutzte der Gast einen Stellungsfehler an der Strafraumgrenze des VfR`s aus und konterte den Gastgeber mit einem abseitsverdächtigen Treffer zum 2:2 aus. Es kam dann nichts mehr von beiden Seiten und erst als Falter 20 Meter vor dem Wiesenter-Gehäuse gelegt wurde, erlöste Candan mit einem direkt verwandelten Freistoß zur 3:2 Führung seine Farben. Kurze Zeit später ging ein VfR-Freistoß knapp vorbei. Der Gast aber hatte kurz vor Schluss mit einem Freistoß die Möglichkeit erneut zum Ausgleich, aber dieser ging über das VfR-Gebälk. So blieb der VfR weiter siegreich im 7. Spiel in Folge.

Fazit: Ohne Glanz aber hart erkämpfter Sieg gegen einen stark gegen haltenden Gast.

VfR – Aufstellung: ​Rank – Bauer Ra., Svut – Rauscher, Eder, Zollner, Altunay, Cadirci, Meindl, Falter – Candan --- Colmaz, Aypaydin, (ohne Einsatz Schwandner)

VfR – Treffer: Falter, Altunay (HE), Candan

Altersdurchschnitt:  41,8 Jahre

 

   

3

:

0

Phoenix Regensburg
  VfR Regensburg   -   FK Phönix

Drei Sonnwendfeierpunkte für den VfR!

RB - 22.06.2018 - 7. Punktspiel

Passend zur Sonnwendfeier gewann der VfR im Heimspiel gegen die FK Phönix letztendlich verdient nach einer kämpferischen starken Vorstellung gegen den bis dato noch ungeschlagenen Spitzenreiter. Unter der starken Leitung von Schiedsrichter Werner sahen die ca. 50 Zuschauer eine flotte und ansehnliche AH-Partie im Stadion an der B8.

In diesem Spitzenspiel begann der VfR couragiert und hatte vor allem in den ersten 30 Minuten immer eine Antwort für den Gegner parat. Mit Rauscher, Savut und Cadirci stand der VfR hinten sehr kompakt und ermöglichte dem Gast keine Entfaltungsmöglichkeit. Die FK Phönix zeigte sich läuferisch zwar stark, aber wesentlich gefährlicher agierten die Hausherren nach vorne, vor allem Falter konnte der Gast nicht in der Zentrale kontrollieren. Nach Akar`s Einzelaktion auf Seitens des VfR`s wurde der Gastgeber zwingender und nach einem Foul an Falter versenkte Candan den Freistoß aus 20 Metern eiskalt und unhaltbar in den Torwinkel. Der VfR konnte nachlegen, als Candan ein Zuspiel von Cadirci von der Strafraumgrenze, leicht abgefälscht, zum 2:0 trocken abschloss. Die Gäste mühten sich mehr, aber bissen sich in der gut gestaffelten Defensive immer wieder die Zähne aus. Es war eine flotte Partie die mit einer 2:0 Pausenführung für den Gastgeber endete.

In der zweiten Hälfte bekamen die Gäste leichtes Übergewicht und dem immer mehr kräfteschwindenden VfR`lern gelang es nicht, wie durch Falter, für die Entscheidung zu sorgen. Die Heimelf konnte sich immer weniger strukturiert befreien, so hatte der Gast zwei gute Möglichkeiten zum Anschluss. 15 Minuten vor Spielende dann doch noch der „Lucky Punch“ für die Einheimischen. Nach einen schönen Konter über Meindl vollendete Falter in „Torjägermanier“ dessen Hereingabe aus 6 Metern zum 3:0. Das Spiel war gelaufen, obwohl die Gäste es immer wieder versuchten und Candan aus 16 Metern zentral die letzte Möglichkeit zu Gunsten des Gastgebers über den Querbalken setzte. Somit ging der VfR als verdienter Sieger vom Platz.

Fazit: Nur mit einer solchen kompakten Mannschaftsleistung konnte man den Gegner bezwingen. Nun heisst es daran anzuknüpfen und jedes Spiel als Spitzenspiel zu sehen.

VfR – Aufstellung: Rank – Bauer Ra., Savut – Rauscher, Akar, Köhler, AltunayCadirci, Meindl, Falter – Candan – Eder, Raffin, Zollner (nicht zum Einsatz Alkan)

VfR – Treffer: Candan (2), Falter

Altersdurchschnitt:  41,6 Jahre

OK Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz