football fieldAH - Hartwursturnier beim SC

RR - 02.09.17

Bei regnerischem Wetter fand das diesjährige Hartwurstturnier beim SC statt. Bei mäßigem sportlichem Erfolg, 4. Platz von 5 Mannschaften,  überzeugten wir mit unserem Fans die, wiedermal Zahlreich vertreten war.

Mit einem spärlichen Aufgebot,  mit Gastspieler Schmatz Ch.und mit Platzwart Jobst Heinz, hielten wir uns, gegen jüngere Mannschaften dennoch akzeptabel. Bei acht Spielen a 10min. wurden zwei Siege und acht knappe Niederlagen erzielt. Bei konsequenterer Chancenauswertung hätten wir das ein oder andere Spiel erfolgreicher gestalten können. Leider waren wir aber in der Rückwärtsbewegung nicht schnell genug und liesen uns zu einfach auskontern. Die interne Torjägerkrone holte sich Schmatz Chr. und Ossi mit drei Treffern vor Falter Jürgen zwei Treffer. Das Turnier gewann der Seriensieger aus Landshut, der mit acht Siegen verdienter Erster wurde.

 

 

Aufstellung:

Jobst H. – Zollner – Köhler – Falter – Gerneth – Schmatz - Eder - Ossi

Tor:

3 x Schmatz, 3 x Ossi, 2 x Falter 

 

   fc mintraching

2

:

1

  FC Mintraching   -   VfR Regensburg

Unglückliche Niederlage in Mintraching!

MS - 04.08.2017 - 4. Punktspiel

Trotz spielerischer Überlegenheit und mehr Ballbesitz unterliegt der VfR unglücklich in Mintraching. 

Auf bestens gepflegtem Rasen begann der VfR sicher gegen Mintraching und konnte sich schon Anfangs der ersten Halbzeit das spielerische Übergewicht sichern. Erste Torannäherungen blieben allerdings wirkungslos. Pech hatte man wieder einmal mit einem Distanzschuß an die Querlatte. In der 20. Spielminute konnte sich ein FC-Spieler auf der rechten Außenbahn durchsetzen. Die Flanke wurde vom Mintrachinger Stürmer zwar nicht richtig getroffen, aber es reicht um ins lange Eck die Führung für die Gastgeber zu markieren. Nur 3 Minuten später die Antwort des VfR. Colmaz wurde im Straufraum angespielt, statt direkt aufs Tor zu schießen spielet er den Ball auf die linke Seite auf Köhler. Dieser flankte auf den langen Pfosten wo erneut Colmaz zum Ausgleich einnetzte. Im weiteren Verauf der ersten Halbzeit hatte der VfR erneut Pech bei einem Abschluss an den Pfosten.

Die zweite Halbzeit hatte kaum begonnen, der VfR kollektiv im Tiefschlaf und schon stand es 2:1 für Mintraching. In der Folge versuchte der Gast immer wieder auf das Tor der Mintrachinger anzurennen, aber bei eimem schönen Solo von Falter und einem Freistoß von Meindl war der sichere FC-Schlussmann Endstation. Zu Ende des Spiels warf man alles nach vorne, wurde allerdings nicht mehr belohnt. Damit veraschiedet sich der VfR mit einer knappen Niederlage in die Sommerpause. 

Fazit: Nun heißt es in der Pause die Wunden zu lecken um in der 2. Saisonhälfte wieder zu punkten! 

VfR – Aufstellung: Kopf, Rößner, Zollner, Qreini, Köhler, Akar, Akkaya, Cadirci, Meindl, Falter, Colmaz, Eder, Ertoputz, Höreth

VfR – Treffer: Colmaz

Altersdurchschnitt:  44,4 Jahre

 

   

2

:

3

 tb asv regenstauf
  VfR Regensburg   -   SG Regenstauf

Regenstauf wanke – fiel aber nicht!

RB - 26.07.2017 - 9. Spieltag

Die Voraussetzungen waren gut beim VfR im Heimnachholspiel gegen den Tabellenzweiten die SG Regenstauf. Hatte man bei der Saisonauftaktbegegnung keine Chance, so konnte der Gast mit glücklichen 3 Punkten die Heimreise antreten.

Der VfR begann mutig und überraschte die Gäste mit vielen Ballgewinnen in der Anfangsviertelstunde, vor allem durch Altunay. Das Spiel war offen und unter regnerischen Wetter auch für die nicht verwöhnten VfR-Fanaugen doch ganz ansehnlich. Der VfR hatte bis zur 30. Spielminute bereits 3 Hochkaräter zu verzeichnen, doch 2x Ogner und Altunay brachten das Leder nicht in die Maschen des Gegners. Die Gäste hingegen konnten mit einen ungefährlichen Schrägschuss bis dato für keine Gefahr sorgen. Dann die verdiente Führung für die Blaugelben. Nach Ballgewinn von Altunay legte Falter den Ball mustergültig für den durchgestarteten Altunay durch und dieser zog mit der „Picke“ aus 16 Metern rigoros ab. Die Freude währte nicht lange, denn einen kapitalen Bock von Kapitän Köhler nutzte Pfab direkt aus 18 Metern trocken. Das Spiel blieb offen und der Gast nutzte den nächsten unglücklichen Umstand klasse und eiskalt. Nach einer weiten Flanke rutschte Manndecker Zollner mit beiden Beinen aus, und diese unverhoffte Möglichkeit aus 8 Metern ließ sich die SG erneut nicht nehmen um mit 2:1 in die Halbzeit zu gehen.

Das Spiel blieb zwar offen in der zweiten Hälfte, aber der Gast kam immer gefährlicher vor das Tor von VfR-Torhüter Kopf, der sich 2-3 mal auszeichnen konnte. Nun schaffte der VfR, nach einer Ecke von Bauer Ra., mit einen Kopfballtorpedo aus 8 Metern durch Cadirci den 2:2 Ausgleichstreffer. Beide Teams schenkten sich nichts und doch musste der Gastgeber sich später geschlagen geben. Als Altunay alleine am Gästeschlussmann scheiterte und fast im Gegenzug die SGR einen abseitsverdächtigen Treffer zum 2:3 machte war die Partie zwar noch nicht entschieden, wurde aber merklich hitziger. Der VfR versuchte es mit einen Kopfball von Cadirci und einen abgefälschten Schuss von Bauer Ro. nochmal, aber der Gast spielte nun seine Klasse aus, versäumte es aber nach der gelbroten Karte von Zollner (70. Minute) den Sack endgültig zu zumachen. Daher kann man von einen glücklichen Dreier für die Gäste sprechen, denn einen Punkt hätte sich der VfR sicher verdient gehabt.

Fazit: Unsere Fehler wurden eiskalt bestraft, aber selbst ließen wir in wichtigen Situationen dicke Möglichkeiten liegen die das Spiel für uns hätten entscheiden können. Es war eine gute Partie, trotzdem fehlt es noch an Harmonie zwischen allen Mannschaftsteilen.

VfR – Aufstellung: Kopf, Cadirci, Zollner, Qreini, Köhler, Akkaya, Meindl, Falter, Colmaz, Altunay, Ogner, Bauer Ra., Bauer Ro., Ertopuz

VfR – Treffer: Altunay, Cadirci

Altersdurchschnitt: 42,8 Jahre

 

   

1

:

1

 bsc regensburg
  VfR Regensburg   -   BSC Regenbsurg

Wieder nur Unetschieden im Derby!

RR - 21.07.2017 - 11. Spieltag

Man könnte die Begegnungen gegen den BSC vom Spielplan nehmen, da die letzten Partien allesamt unentschieden ausgingen.

Der Gastgeber nahm von der ersten Spielminute an die Begegnung in die Hand und erspielte sich Chancen um Chancen. Der Gast konnte sich nicht befreien und so nutzte Colmaz dann in der 25 min. einen super herausgespielten Angriff über Falter und Cadirci und spitzelte den Ball zum 1:0 ins Tor. Es war nur die Frage der Zeit wann das zweite Tor fällt. Der agile Cadirci konnte im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Der fällige Strafstoß und das 2:0, bei 30 Grad Aussentemperatur, hätte höchstwahrscheinlich den Genickbruch für den Gegener bedeutet. Aber Libero Rößner vergab kläglich und schoss links am Tor vorbei. Trotz allem hatte man bis zur HZ das Spiel fest im Griff. Anfang der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel und man hatte hochkarätige Chancen um das Spiel vorzeitig zu Entscheiden. Aber urplötzlich bekam der Gast Überwasser und kam zu einigen Abschlüssen. Die Kräfte verliesen den Gastgeber so nutzte der BSC in der 78 min. eine Torchance zum Ausgleich. Da uns die Seuche an den Schuhen klebt, wäre es nicht verwunderlich gewesen, dieses Spiel noch zu verlieren. In den Schlussminuten hätte man noch den Siegtreffer durch Akkaya oder Altunay erzielen können. Erfreulich war noch, dass unser Torjäger Ossi nach langer Verletzungspause (Knöchelbruch) wieder einige Minuten spielen konnte.

Fazit: Um voll zu punkten ist eine bessere Chancenauswertung nötig!

VfR – Aufstellung: Kopf, Rößner, Zollner, Qureini, Cadirci, Oremek, Eder, Akkaya, Köhler, Falter, Colmaz, Schiessl, Kocakaya, Altunay 

VfR – Treffer: Colmaz

Altersdurchschnitt: 43,4 Jahre

 

   

1

:

4

Phoenix Regensburg 
  VfR Regensburg   -   FK Phönix

Keine Überraschung im Stadion an der B8!

RB - 19.07.2017 - 6. Spieltag

Die Überraschung blieb aus für den VfR im Nachholspiel gegen den FK Phönix. Die Hoffnung keimte nur kurz, denn nach 20 Minuten sorgte der Favorit mit einem Doppelschlag für die Entscheidung.

Unter tropischer Hitze und vor den Augen mehrerer Schlachtenbummler wollte der VfR endlich gegen den FK Phönix einen Dreier holen und einen Aufwärtstrend starten. Ordentlich begann hier der VfR auf bewässerten Heimgeläuf und ließ in den ersten 15 Minuten nichts zu. Zwar hatte man nach vorne kaum Akzente setzen können, doch es sah vielversprechend aus gegen den 3. Platzierten. Dann, ab der 20. Spielminute ein  Doppelschlag der Gäste. Nach einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung von Zollner in der eigenen Hälfte schaltete Phönix schnell um schaffte mit einer scharfen Hereingabe und Deckungsfehler von Kopf, gegen die Laufrichtung von Torwart Bauer Ro. aus 8 Metern die 1:0 Führung. Gleich darauf hatte der VfR Glück, als nach einer Ecke ein Kopfballtreffer wegen Foulspieles zurecht nicht anerkannt wurde. Der VfR wirkte trotzdem geschockt und es kam noch dicker für das Heimteam. Ein langer flacher Ball auf den linken Flügel und Stellungsfehler von Eder ermöglichten den Gästeangreifer mit einem Innenpfostentreffer einen Doppelpack zu schnüren. Der VfR war von der Rolle und brauchte gut und gerne bis zur 40 Minute um sich wieder ein wenig aufzurappeln. Eder hatte hier eine große Möglichkeit, als er die flache Hereingabe von Colmaz aus 11 Metern nicht richtig traf, sowie eine Kopfballquervorlage von Cadirci auf Ogner, dessen Kopfballversuch vor der Linie in der FKP-Abwehr hängen blieb. So war die erste Hälfte eine klare Sache für die Gäste.

Zur zweiten Hälfte kam das Jobst/Schwimmbeck-Team besser aus den Startlöchern und hatte 2-3 sehr gute Möglichkeiten. Zuerst mit Eder und Ogner, dann schlug der VfR in seiner besten Phase des Spieles zu. Ein Freistoßzuspiel von Ogner auf Cadirci und Letzterer vollendete mit voller Entschlossenheit aus 6 Metern zum Anschlusstreffer unter die Latte. Danach drängte der VfR zwar mehr und hatte auch das Spiel immer mehr unter Kontrolle, aber ein Schussversuch von Falter konnte noch geblockt werden. Dann schlug der Gast eiskalt zu. Ein Zuspiel von Kapitän Rößner auf Torwart Bauer Ro., der das Spielgerät nicht einfach wegbeförderte, leitete den sportlichen Knock-out ein. Der Ball kam über einen Abpraller zur Strafraumgrenze zu Frimberger und dieser verwandelte direkt ins verwaiste Tor zur 1:3-Führung für die Gäste. Von da ab war die Moral beim VfR im Keller und nichts lief mehr. Das zeigte sich dann auch beim 1:4-Endstand, als nach einem Ballverlust an der Seitenlinie und einem schnellen Pass in die Mitte, der Gästestürmer alleine vor Torwart Bauer Ro. aufkreuzen konnte und mit einem Kullerball über den bereits am Boden liegenden, einnetzte.

Fazit: Die Einstellung sich für die Mannschaft voll einzubringen war von 2-3 Spielern nicht gegeben. So war die Niederlage eine klare Sache. Sich zu überwinden, war stets ein großes Plus bei der VfR-AH. Klare Fehler wurden zudem eiskalt bestraft. Nun heißt es sich im nächsten Spiel wieder zu beweisen.

VfR – Aufstellung: Bauer Ro., Rößner, Zollner, Oremek, Köhler, Kopf, Falter, Cadirci, Eder, Alkan, Colmaz, Ogner, Schießl

VfR – Treffer: Cadirci

Altersdurchschnitt: 44,1 Jahre

OK Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz