fc mintraching

2

:

4

  FC Mintraching   -   VfR Regensburg

VfR-Sieg beim Angstgegner!

RB - 15.06.2018 - 6. Punktspiel

Letztendlich einen verdienten Auswärtserfolg schaffte der VfR im Auswärtsspiel bei seinem „Angstgegner“ Mintraching nach 90 Minuten. Bei schwülwarmen Temperaturen brachten umstrittene Schiedsrichterentscheidungen erst Brisanz in die Partie.

Der Gastgeber zeigte sich von Beginn an aggressiv in den Zweikämpfen und schaffte es den Gast zu Fehlern zu zwingen. Der pomadig auftretende VfR hatte zu viele leichte Abspielfehler nach vorne und ermöglichte dadurch den FCM couragiert aufzutreten. Die „Hohes Kreuzler“ hatten zwar leichte „Ballmehrkontrolle“ zu verzeichnen, aber nur eine vage Möglichkeit. Nach Freistoß von Candan verfehlten Falter und Köhler nur knapp. Der FCM hatten wiederrum nur einen erfolglosen Konter zu verzeichnen. Bis zum 1:0 für die Gäste konnte aus Zuschauersicht nur von einen „Krottenkick“ gesprochen werden, als eine Flanke von Köhler vom FC-Spieler ins eigene Tor geköpft wurde. Sieben Minuten später wurde erneut Köhler im Strafraum gefällt und den daraus resultierenden Strafstoß verwandelte Kapitän Altunay sicher. Das Spiel wurde nach diesen 2:0 für den VfR leicht sicherer und Cadirci kam nach einen Freistoß nur hauchdünn zu spät. Somit ging der Gast mit 2:0 in die Halbzeitpause.

Kurz nach Wiederbeginn eine dicke ausgelassene Möglichkeit durch Falter für die Entscheidung. Nun bekam die Heimelf Oberwasser, als sie einen (?) Foulelfmeter zum 1:2 verwandeln konnten. Der VfR hatte dann im Anschluss noch eine 100%ige durch Meindl. Die „Hohes Kreuzler“ konnten die Entscheidung auch nicht machen, als Altunays klares Tor (Ball sprang trotz Netzberührung von hinten nach vorne) nicht anerkannt wurde und Falter bzw. Candan zwei Riesenmöglichkeiten ausliesen. So schaffte der Gastgeber mit einer direkt verwandelten Ecke den 2:2 Ausgleich und hätte auch 3:2 in Führung gehen können, aber VfR-Torwart Rank war zur Stelle. Kurz vor Schluss konnte der VfR endlich doch wieder in Führung gehen, als nach einem Zuspiel von Köhler, Falter direkt aus 18 Metern aus der Drehung trocken vollstreckte. Der FCM bemühte sich weiter, aber als Candan mit dem Schlusspfiff ins verwaiste Tor hob konnte der VfR letztendlich 3 verdiente Punkte einfahren.

Fazit: Wenig Bewegung, schlechte Chancenauswertung und sehr leichte Abspielfehler waren die Baustelle für, zwar  erfolgreiche, aber schlechte Partie des VfR`s.

VfR – Aufstellung: Rank – Füger, Savut, Rauscher – Cadirci, Meindl, Falter,Köhler, Eder, Altunay – Candan ---- Raffin, Bauer Ra., Alkan

VfR – Treffer: Eigentor, Altunay (FE), Falter, Candan

Altersdurchschnitt:  41,2 Jahre

 

   

7

:

1

bsc regensburg
  VfR Regensburg   -   BSC Regensburg

Die beste Saisonleistung besiegt den BSC!

RB - 08.06.2018 - 5. Punktspiel

Unter heißen Außentemperaturen, ca. 30 VfR-Fans und vorgewässerten Terrain, hat der VfR mit seiner besten Saisonleistung im Derby den BSC Regensburg im eigenen Stadion an der B8 deutlich in die Knie gezwungen.

In den vergangenen Duellen waren es nervenaufreibende Spiele mit meist vielen Toren. Auch dieses Mal gab es Treffer satt, aber unverhofft nur klar für den Gastgeber VfR. Mit viel Respekt und Vorsicht ging der VfR in diesem vermeintlichen Spitzenspiel in diese Partie und hatte einen Start nach Maß erwischt, denn er spielte förmlich seine Gäste an die Wand. Kaum war angepfiffen, so konnte Cadirci nach Zweikampfvorlage von Eder aus 12 Metern trocken mit einem Schlenzer einnetzen. Es kam noch besser, als Falter nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Candan (der BSC-TW nahm einen Einwurf seines Mitspieler mit den Händen auf) nur noch ins verwaiste Tor einzuschieben brauchte und auf 2:0 erhöhte. Die Heimelf legte kurze Zeit später noch einen drauf, als Falter im Strafraum regelwidrig gelegt wurde, durch Cadirci vom Strafpunkt wuchtig unter die Latte schoss. Erneut Cadirci schoss nach 30 Minuten zur vermeintlichen Vorentscheidung (4:0) flach in die Maschen. Der VfR dominierte schon fast seinen Gegner und ließ weitere Großchancen liegen. Dann kam es zur Hitzeunterbrechung und plötzlich war der BSC zur Stelle. Nicht nur mit dem abgefälschten 1:4 Anschlusstreffer keimte Hoffnung im BSC-Lager auf, sondern mit zwei/drei guten Möglichkeiten gegen in dieser Phase pomadig wirkenden Gastgeber. Nach knapp 10 Minuten fing sich der VfR wieder und Candan mit einen direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern erlosch die BSC-Bemühungen. Die Heimelf hatte nun wieder deutlich das Geschehen in der Hand und stellte durch Akar nach schöner Vorarbeit von Meindl den 6:1 Pausenstand fest.

Die Gegenwehr war gebrochen und der VfR war jederzeit Herr der Lage. Zwar setzte der BSC 20 Minuten vor dem Ende einen Strafstoß an den Pfosten und 2 Distanzschüsse verfehlten knapp den VfR-Kasten, aber auf der Gegenseite ließen die Bauer-Schützlinge wieder einige Hochkaräter liegen und kamen erst kurz vor Schluss nach einen Konter durch Sönmez zum 7:1 Endstand. Mit zwei, vom Tempo her, verschiedenen bestimmten VfR-Hälften, hatte mit dem Gastgeber einen mehr als verdienten Derby-Sieger.

Fazit: Mit der besten Saisonleistung war der Sieg mehr als verdient. Es heißt nun in den nächsten Wochen diese Leistungen zu bestätigen, dann ist der aktuelle Tabellenplatz vielleicht doch keine Eintagsfliege.

VfR – Aufstellung: Bauer Ro. – Füger, Savut – Rauscher, Akar, Eder, Rank, Falter, Cadirci, Meindl – Candan --- Alkan, Aypadin, Sönmez, Altunay

VfR – Treffer: Cadirci (3), Falter, Akar, Candan, Sönmez

Altersdurchschnitt:  40,7 Jahre

 

  SV Wenzenbach

2

:

4

  SV Wenzenbach   -   VfR Regensburg

Verdienter Auswärtssieg!

MS - 11.05.2018 - 4. Punktspiel

Beim Gastspiel in Wenzenbach musste der VfR einige Spieler ersetzen und auf Reservisten zurückgreifen. Trotzdem konnte man verdient 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

Da auch beide Betreuer dienstlich verhindert waren musste VfR-Urgestein Jobst die Mannschaft coachen. Der VfR kam gut in die Partie und hätte schon nach wenigen Minuten in Führung gehen müssen, aber bei der Doppelchance durch Altunay und Candan konnte die Abwehr des Gastgebers klären. Im weiteren Verlauf kombinierte der VfR gefällig durchs Mittelfeld, aber der letzte Pass kam nicht an. Der SV konnte zu diesem Zeitpunkt auch die ersten gefährlichen Torannäherungen verzeichnen. In der 25. Minute hatte Altunay mit einem Dribbling den Ball eigentlich schon verloren, setzte aber erfolgreich nach und sein Schuss aus 20 Metern prallte von der Unterkante der Latte dem SV Torwart unglücklich in den Rücken zum 1:0 für den VfR. Immer wieder kombinierte sich der VfR in die Nähe des Tores, aber der richtige Zeitpunkt zum Abschluss wurde verpasst oder der letzte Pass kam nicht zum Mitspieler. So waren nur noch Gelegenheiten nach Ecken durch Cadirci und Köhler zu verzeichnen. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang nach einem Konter der zweite Treffer für den Gast. Altunay legte quer auf Candan und dieser ließ sich nicht lange bitten und verwandelte sicher. Wer geglaubt hatte, dass Spiel sei gelaufen, sah sich getäuscht. Der SV Wenzenbach steckte nicht auf und konnte in der 65. Minute auf 1:2 verkürzen. Doch lange blieb der VfR die passende Antwort nicht schuldig, nach einem Freistoß durch Candan köpfte Cadirci ein und stellte den alten Abstand wieder her. Gegen Ende der Partie schien dem VfR ein wenig die Puste auszugehen, der Gastgeber war in dieser Phase spielbestimmend und versuchte erneut zu verkürzen. Kurz vor Ende des Spiels schubste Rank seinen Gegenspieler im Strafraum. Beim fälligen Elfmeter hatte VfR-Goalie Bauer keine Abwehrchance. Doch praktisch im Gegenzug passte Candan auf Falter, der zum 2:4 Endstand verwandelte.

Fazit: Die Cahncenauswertung ist noch verbesserungswürdig, aber mit dem Saisonstart kann man mehr als zufrieden sein.

VfR – Aufstellung: Bauer Ro., Zollner, Savut, Akar, Köhler, Cadirci, Falter, Candan, Altunay, Raffin, Akkaya, Rank, Gerneth, Schwandner

VfR – Treffer: Altunay, Candan, Cadirci, Falter

Altersdurchschnitt:  42,6 Jahre

 

   

7

:

5

tsv neutraubling
  VfR Regensburg   -   SG Neutraubling

Wildwest-Ergebnis am Hohen Kreuz!

RB - 04.05.2018 - 3. Punktspiel

Die rund 30 Zuschauer dieser Partie im Stadion an der B8 sahen ein Torfestival zwischen dem VfR und der SG Neutraubling. Unter guten äußeren Bedingungen und Foto-Shooting vor dem Spiel, gewann der VfR letztendlich verdient, in der die Abwehrreihen auf beiden Seiten eigentlich nicht existierten.

Kaum aufgewärmt erwischte der Gastgeber den besseren Start und ging verdient durch Cadirci aus 8 Metern zentral unter die Latte in Führung. Hier, in den Anfangsminuten, hatte der Gastgeber bereits gute Möglichkeiten durch Altunay, Köhler, Falter und Candan zu verzeichnen. Der Jubel war kaum gewichen, glich der Gast postwendend aus. Der VfR war ein wenig von der Rolle und der Gast zog, durch einen individuellen Fehler und einer Direktabnahme nach einer Ecke auf 1:3 davon. Nun hatte der VfR seine „Zeit der Standards“. Nach Ecken von Candan, köpfte zweimal Cadirci mit Wucht ein und schaffte somit nicht nur den 3:3-Ausgleich, sondern auch seinen persönlichen Hattrick. Die Heimelf konnte sogar noch vor der Pause durch Candan zum 4:3 nachlegen und schloss somit eine turbulente 1 Halbzeit die viele Fragen offen ließ, ab.

Zum zweiten Abschnitt kamen die „Hohes Kreuzler“ zwar unverändert aus der Halbzeitansprache, aber nun waren die Gäste wieder an der Reihe. Zwei kapitale Schnitzer ermöglichten den Neutraublingern sogar mit 4:5 in Führung zu gehen. Das Spiel hing auf die Gästeseite und erst ein Hackenzuspiel von Cadirci auf Falter ermöglichte Letzterem „trocken“ ins kurze Eck einzunetzen. Neutraubling riskierte mehr und Torwart Bauer Ro. glänzte zweimal hervorragend aus Nahdistanz. Der VfR spielte in dieser Phase seine Konter durch Sönmez, Falter und Altunay kläglich aus und erst durch den direkt verwandelte Freistoß aus 20 Metern durch Candan zum 6:5 kamen sie auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte dann der VfR in der Schlussminute durch Savut, der den Konter nach uneigennützigen Querpass von Candan nur noch ins Leere Tor zum 7:5-Endsstand einzuschieben brauchte.

Fazit: Schlechte Rückwärtsbewegung und taktische Disziplin waren nicht die Sieggaranten. Nur die letztendlich bessere Durchschlagskraft zum richtigen Zeitpunkt ebnete den Sieg.

VfR – Aufstellung: Bauer Ro. – Akkaya, Savut, Zollner – Eder, Raffin, Falter, Köhler, Altunay, Cadirci – Candan ---- Steinhelfer, Sönmez, Rößner

VfR – Treffer: Cadirci (3), Candan (2), Falter, Savut

Altersdurchschnitt:  41,9 Jahre

 

  SV Burgweinting

2

:

4

  SG Burgweinting   -   VfR Regensburg

Geduld zahlte sich aus!

RB - 20.04.2018 - 2. Punktspiel

Bei sommerlichen Temperaturen gelang dem VfR auf fremden Gelände der erhoffte Sieg in Burgweinting, und doch blieb man trotz verdientem Erfolg, vieles schuldig.

Der Gast begann zwar konzentriert aber sehr nervös im Spielaufbau auf dem kleinen Trainingsplatz des SV Burgweinting. Die zirka 20 VfR-Fans mussten mit ansehen wie der VfR das Spiel zwar bestimmte und gute Aktionen nach vorne hatte, aber das meiste hier noch arg Stückwerk war und der wichtige Pass sehr hastig und sehr ungenau war. Dann ein Paukenschlag gegen den Gast. Burweinting kam ca. 30 Meter vor dem Tor an den Ball und dessen „Flatterball“ konnte VfR-Torwart Bauer Ro. nur nach vorne fausten und genau vor die Füße des SGB-Angreifers. Somit ging die Heimelf direkt in Führung. Nun versuchte sich der Gastgeber mit langen Bällen, aber hier stand die VfR-Abwehr sehr sicher. Der VfR wurde nun in seinen Aktionen leicht druckvoller und Akar scheiterte nicht am SG-Schlussmann, sondern am Verteidiger auf der Linie. Kurze Zeit später dann der verdiente Ausgleichstreffer für den VfR. Falter zirkelte aus 20 Metern einen Freistoß unhaltbar über die Mauer in die Maschen und stellte das Halbzeitergebnis fest.

In der Halbzeitpause wurde angesprochen Geduld zu haben und nach dem Schlusspfiff ging auch der Gast vom Hohen Kreuz als verdienter Sieger vom Platz, was aber kurze Zeit auf Messers Schneide stand. Der VfR verfranzte sich in schlechte Abspiele und erneut mit seinem 1.Torschuss in der zweiten Hälfte ging der Hausherr erneut in Führung. Ein Freistoß aus 30 Metern schlug als Aufsetzer im VfR-Gehäuse ein. Nun liefen die „Hohes Kreuzler“ wieder einen Rückstand hinterher. Nach einer Ecke für den VfR und dem „zweiten Ball“ gelang Neuzugang Candan mit einen trockenen Schuss in`s lange Ecke der Ausgleich. Das Spiel ging in einen offenen Schlagabtausch über und der VfR mit den besseren Möglichkeiten. Vor dem Ausgleich die wohl spielentscheidende Szene für den Gast. Nach einer Abnahme aus 10 Metern im VfR-Strafraum blockte Zollner mit vollem Körpereinsatz dieses wohl 3:1 für den Gastgeber. Von nun an war die SGB nicht mehr torgefährlich, aber Angst zeigte der VfR allemal. Erst Falter mit einem tollen Solo und zum Schluss Kapitän Altunay zum 2:3 bzw. 2:4 entschieden dieses Geduldspiel.

Fazit: Keine gute spielerische Partie mit zu vielen leichten Fehlern. Einzig die Erkenntnis auch mit Geduld zum Erfolg kommen zu können, sollte man mitnehmen.

VfR – Aufstellung: Bauer Ro. – Steinhelfer, Zollner, Ertopuz – Eder, Akar, Köhler, Cadirci, Falter, Candan, – Altunay --- Raffin, Alkan, Akkaya, Bauer Ra.

VfR – Treffer: Falter (2), Candan, Altunay

Altersdurchschnitt:  42,9 Jahre

OK Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz