AH kommt in Obertraubling unter die Räder!

  sv obertraubling 

7

:

0

VfR Regensburg
  SV Obertraubling   -   VfR Regensburg

RB - 11.10.2019 - 5. Spieltag Meisterrrunde Bezirksliga Ost

Mit der schlechtesten Saisonleistung musste der VfR beim Spitzenteam in Obertraubling eine verdiente und deftige Niederlage hinnehmen. Kein Torschuss über 90 Minuten sorgte für eine bittere Heimreise.

Auf dem Kunstrasenplatz in Obertraubling hatte der VfR nicht nur mit dem schlechten Licht zu kämpfen, sondern vor allem mit den kombinationssicheren Hausherren und seiner eigenen schlechten defensiven Laufleistung. Von Beginn an konnte sich hier der Gast kaum über die Mittelinie befreien, zu dominant wirkte der Gastgeber bereits in den Anfangsminuten. Die logische Konsequenz bereits nach ca. 8 Minuten, als der VfR über den Flügel leicht ausgespielt wurde und die Flanke an die Hand von VfR-Manndecker Savut sprang. Den Auftakt verwandelte der SVO souverän vom Punkt. Der VfR war völlig von der Rolle und so vielen die Treffer 2-4 durch leichte individuelle Fehler, auch begünstigt von der aggressiven Spielweise des Gastgebers. Als dann auch noch das 5:0 nach erst 30 Spielminuten fiel, schwante dem VfR-Lager nichts Gutes. Der VfR fing sich zwar leicht in der Defensive und hatte nicht nur nun mehr Glück, weil der Gastgeber häufig in die Abseitsfalle tappte, sondern auch weil hier die Heimelf ihre Justage verloren hatte. Rein gar nichts hatten die „Hohen Kreuzler“ in Hälfte eins entgegen zu setzen, so hoffte man, in den zweiten 45 Minuten seine zahlreich mitgereisten Fans mit mehr Einstellung doch noch Versöhnen zu können.

Viel kam auch in Hälfte zwei vom VfR nicht, zwar konnte der VfR sich öfters befreien und kam zu Ecken, aber ein direkter Torschuss kam auch in diesen 45 Minuten nicht zustande. Der Gastgeber spielte es locker zu Ende und hatte eine Vielzahl an Möglichkeiten zu verzeichnen, die er nicht nutzen konnte. Noch zweimal musste VfR-Goalie Rank bis zum verdienten Endergebnis mit 7:0 hinter sich greifen.

Fazit: Da hat alles gefehlt im letzten Saisonspiel.

VfR – Aufstellung: Rank – Candan, Savut, Qreini – Eder, Raffin, Falter, Colmaz, Meind, Mc Lendon – Altunay --- Köhler, Fürst, Schwandner

VfR – Treffer: -

VfR - Vorlagen: -

Altersdurchschnitt: 44,0 Jahre

VfR mit Moral zum Unentschieden!

   VfR Regensburg

3

:

3

vfb regensburg
  VfR Regensburg   -   SG VfB/BSC

RB - 04.10.2019 - 4. Spieltag Meisterrrunde Bezirksliga Ost

Im letzten Heimspiel 2019 schaffte der Gastgebende VfR in der Schlussphase mit viel Moral ein 1:3 in ein 3:3 umzuwandeln und schließt in der Meisterrunde ungeschlagen zu Hause ab.

Unter schlechten und tiefen Bodenbedingungen im „Stadion an der B 8“ kam es zum zweiten Heimderby gegen die SG VfB/BSC in dieser Spielzeit. Etwa 40 Zuschauer sahen zwar kein gutklassiges AH-Spiel, aber eine kampfbetonte und zum Schluss spannende Begegnung. Der VfR musste hierbei kurzfristig 5 Absagen (Meindl, Colmaz, Sentürk, Rauscher und Bloos M.) hinnehmen und konnte trotzdem einen 14 Mann starken Kader präsentieren. Schlecht ging es dabei los für die Hausherren, als nach 8 Minuten die Gäste durch einen Fauxpas von VfR-Goalie Rank in Führung gingen. Die SG hatte mehr vom Spiel und der VfR hatte die Eine oder Andere brenzlige Situation zu überstehen, aber ohne jeglichen Abschluss. So wurde der Gast nur nach Freistößen gefährlich, die Torwart Rank sicher und ohne Mühe entschärfen konnte. Die Gäste bestimmten zwar, aber gefährlicher mit Abschlüssen war der VfR, als Altunay drüber und Candan am langen Pfosten vorbei zielten. Dann der Ausgleich. Ein Freistoß aus dem Halbfeld von Bauer Ra. konnte Eder am langen Pfosten direkt aus 6 Metern zum 1:1 einnetzen. Der VfR traute sich mehr und die VfR-Abwehr um Libero Rößner hatte in einigen Situationen das Glück und Geschick gerade noch ans Leder zu kommen. Auch die Hausherren blieben in ihren wenigen Aktionen gefährlich aber ohne zählbares bis zum Halbzeitpfiff.

Kurz nach der Pause der nächste Fauxpas des VfR. Ein Missglückter Abstoß von Savut ging genau in die Füße der Gäste und dieser vollendete aus 12 Metern unhaltbar zu 1:2. Der VfR schien sich nun richtig ins Spiel kämpfen zu wollen und hätte nach Foul an Candan vom Elfmeterpunkt ausgleichen können, doch Kapitän Altunay legte das Leder neben den Pfosten. Dann eine schwere Zeit für den VfR, als der Gast mit einen trocknen 16 Meter Schuss durch Freund und Feind auf 1:3 stellte. Die Partie schien gelaufen und die Gäste zogen sich plötzlich zurück und übergaben dem VfR das Spielgeschehen. Aus dem Nichts kam 10 Minuten vor Schluss von Altunay der Ball in den Strafraum, McLendon setzte beherzt nach und wuchtete aus 10 Metern unter die Latte zum 2:3 ein. Der VfR bekam Aufwind und Schiedsrichter Walter Werner hätte noch zweimal auf den Punkt für den VfR zeigen können, doch seine Pfeiffe blieb stumm. Nun hatte der Gast nach einem schönen Konter die Vorentscheidung auf dem Fuß, als er alleine vor Rank auftauchte und am langen Eck vorbei legte. Die Hausherren setzten nun alles auf eine Karte und wurden kurz vor Schluss für ihre Moral belohnt. Candan setzte sich am Strafraum durch und seine Hereingabe fand Altunay und dieser versenkte unhaltbar zum 3:3 in die Gästemaschen. Kurz darauf kam der Schlusspfiff.

Fazit: Mit Moral und letzten Einsatz verdiente sich man noch einen Punkt und blieb damit in der Meisterrunde zuhause ungeschlagen.

VfR – Aufstellung: Rank – Rößner, Zollner, Savut – Eder, McLendon, Bauer Ra., Bloos B., Falter, Candan – Altunay --- Füger, Raffin, Isarakul

VfR – Treffer: Eder, McLendon, Altunay

Altersdurchschnitt: 42,7 Jahre

VfR wacht zu spät auf!

  fc mintraching 

4

:

2

VfR Regensburg
  FC Mintraching   -   VfR Regensburg

RB - 27.09.2019 - 3. Spieltag Meisterrrunde Bezirksliga Ost

Bei regnerisch mildem Wetter war beim FC Mintraching das Aufeinandertreffen zweier alter Bekannten auf dem Sportgelände in Mintraching zu sehen. Der VfR wusste um die Bedeutung des Spieles und doch brachte er es von Anfang an nicht auf den Platz.    

Den klar besseren, aktiveren und effektiveren Start erwischten die Hausherren. Gegen eine im Zweikampf und Einstellung nicht wachen Gast konnten sie nach Überlaufen der Außenbahn unhaltbar aus 16 Metern trocken und unhaltbar abschließen. Nicht genug und im gleichem Schema auch das 2:0 für den FC. Diesmal konnte der Gastgeber den VfR auf heimischen Gelände auskontern und alleine auf das Tor von Rank zusteuern, der gegen den Ball ins lange Eck erneut keine Chance hatte. Nun wurden die Gäste aus Regensburg in ihrer Körpersprache präsenter und kamen selbst zu guten Möglichkeiten. Altunay, Bloos M. und Candan vergaben aussichtsreich. Als dann auch Sentürk aus 7 Metern das Spielgerät über das Gebälk beförderte und der Hausherr kurz vor der Halbzeitpause, mit dem gleichen Muster, eiskalt zum 3:0 erhöhte, schien diese Partie bereits für die Gäste negativ gelaufen.

Nach deutlicher Halbzeitansprache klingelte es aber bereits im ersten Spielzug erneut im VfR-Kasten. Von nun an berappelte sich  der VfR und begann das Spiel in die Hand zu nehmen. Der Gast hatte nun seinen Möglichkeiten durch Candan und Altunay zum Anschlusstreffer. Der 1:4 Anschluss durch Kapitän Altunay, nach überlegten Querpass von Candan brachte wieder den „Glauben“ ins VfR-Team zurück. Fortan spielten nun die „Hohes Kreuzler“ und ließen durch Zollner, Candan, Altunay und Sentürk einige gute Möglichkeiten liegen. Der VfR war dran und wäre der zweite Treffer eher gefallen, wer weiß. Die Gäste ließen nicht locker und auch die Konter der „Minikiner“ wurden beherzt bekämpft. Altunay schaffte dann 10 Minuten vor Schluss das 2:4 und doch verpassten Candan, Altunay und Eder mit ihren vergebenen Chancen das Spiel „heiß“ zu machen. So ging die Partie letztendlich verdient 4:2 für Mintraching zu Ende unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Walter Werner.

Fazit: Mit verschlafenen 50 Minuten kannst du in dieser Liga kein Spiel gewinnen, wenn man außerdem keine Effizienz aufweist. Positiv war, dass man bis zum Schluss versucht hat das Spiel noch zu drehen.

VfR – Aufstellung: Rank – Rößner, Zollner, Rauscher – Meindl, Sentürk, Bloos M., Falter, Candan, Colmaz – Altunay --- Eder, Mc Lendon, Savut, Qreini

VfR – Treffer: Altunay (2x)

VfR - Vorlagen: Candan

Altersdurchschnitt: 42,7 Jahre

Erster Sieg in der BZL!

   VfR Regensburg

3

:

2

tsv neutraubling
  VfR Regensburg   -   TSV Neutraubling

RR - 20.09.2019 - 2. Spieltag Meisterrrunde Bezirksliga Ost

Bei bestem Fußballwetter empfing der Gastgeber VfR Regensburg den TSV Neutraubling an der B8 in Bestbesetzung.

In der ersten Minute gab es gleich ein Missverständnis zwischen Libero Rößner und Verteidiger Rauscher und der Gästestürmer bugsierte das Spielgerät aus zwei Metern über das leere Tor. Der VfR übernahm fortan das Spielgeschehen und lies den Ball gekonnt in seinen Reihen laufen. In der min. war es Altunay, der eine Flanke von Canan am zweiten Pfosten aufnahm und dem Gästetorwart keine Chance ließ. Jetzt versuchte der TSV den immer wieder von hinten herausspielenden VfR aggressiver zu pressen. So kam es, dass sich Rößner in Bedrängnis einen Fehlpass erlaubte und der TSV durch Ihren schnellen Stürmer in der 15.min. zum Ausgleich kam. Kurz darauf verwandelte Eder einen stark getretenen Eckball von Altunay mit dem Kopf zum 2:1.

In der zweiten HZ nahm der Gast das Zepter immer mehr in die Hand, ohne jedoch zu Hochkarätern zu kommen. In der 65. min. war es wieder ein vermeidbarer Aufbaufehler durch Savut der die Stürmer einlud und der Gast somit zum 2:2 Ausgleich kam. Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide. In der 75. min. ein langer Ball von Rößner zu dem ansonsten blass agierenden  Stürmer Candan, der sich mit einer tollen Einzelleistung durchsetzte und mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 3:2 abschloss. Am Ende der Partie wurde es nochmal hektisch, als der TSV vehement einen Strafstoß forderte und der Schiedsrichter daraufhin einen Spieler wegen Meckerns mit Gelb-Rot des Platzes verwies. Somit brachte der VfR den Sieg gekonnt, vielleicht aber auch mit etwas Glück, unter Dach und Fach. Ich denke, man hat sich den Sieg durch Kampf, Einsatz und Willensstärke redlich verdient. 

Fazit: Mit dieser Einstellung und Mannschaftsleistung kann man die weiteren Spiele in der Meisterrunde mit ruhigen Gewissen antreten.

VfR – Aufstellung: Mc Lendon, Rößner, Zollner, Rauscher, Meindl, Sentürk, Eder, Colmaz, Candan, Falter, Altunay, Savut, Orak, Füger

VfR – Treffer: Altunay, Eder, Candan

Altersdurchschnitt: 42,3 Jahre

BZL-Start für den VfR ohne Erfolg!

  tb asv regenstauf 

6

:

2

VfR Regensburg
  SG Regenstauf   -   VfR Regensburg

RB - 13.09.2019 - 1. Spieltag Meisterrrunde Bezirksliga Ost

In einem für den VfR denkwürdigen Spiel (AH in der BZL) musste der VfR-Tross, nach kurzfristiger Spielverlegung, vom TB-Gelände in das Stadion in Regenstauf ( bei den Eckert-Schulen ) umziehen und hatte gegen eine individuelle starke SG-Vertretung letztendlich keine Chance.

Die SG hatte einen Blitzstart zu vermelden und schloss nach tollem Direktspiel in den Strafraum eiskalt und trocken aus 10 Metern unter die Latte zum 1:0 aus ihrer Sicht ab. Der Gast aus Regensburg musste sich erst finden und hatte nicht nur Glück auf seiner Seite, sondern auch Torwart Rank zwischen den Pfosten, der oftmals in brenzligen Situationen klären konnte. Der VfR konnte sich dann spielerisch öfters befreien und hätte zu guten Abschlussmöglichkeiten kommen können, aber das letzte Zuspiel oder unnötiges zögern beim Schuss hinderten den SG-Keeper zu testen. Der Gastgeber blieb spielerisch und individuell weiter am Drücker und konnte nach zirka einer halben Stunde erneut jubeln. Nach einem Pass in den Rücken der Abwehr an die Strafraumgrenze konnte er flach ins lange Eck die Anzeigetafel auf 2:0 stellen. Blocks von Rößner, Rauscher und Zollner hielten das Ergebnis knapp und doch kurz vor dem Pausenwasser kam die SG doch noch zum 3:0. Nun hieß es nach der Pause neu anzugreifen.

Die Gäste kamen couragiert in die zweite Hälfte und Altunay und Candan kamen zum Abschluss. Das Spiel schien ausgeglichener zu werden und als Candan`s 18-Meter Freistoss nur aufs Lattenkreuz klatschte zogen die Hausherren wieder an und erhöhten auf 4:0. Der VfR spielte weiter mutiger als in der ersten Hälfte und hatte durch Meindl und Altunay Halbchancen zu verzeichnen. Der Gastgeber bekam nun seine Freiräume immer mehr und kam nach einem Schrägschuss zum 5:0. Die Spielanteile und Anlage lag klar auf der Seite des Gastgebers und doch kam der nicht aufsteckende VfR, nach einer Ecke, zum 1:5 Anschlusstreffer per Kopf aus 8 Metern unhaltbar durch Sentürk. Die SG lies sich nicht lange bitten und kam 3 Minuten später am VfR-Strafraum frei zum Schuss und schon klingelte es zum 6:1 für den Gastgeber im Netz. Mit dem Schlusspfiff dann diesmal ein Treffer für die Gäste, als Altunay im Strafraum gefoult wurde und er selbst vom Punkt zum 6:2 zum Endstand verwandelte.

Fazit: Kein schlechtes Spiel vom VfR gegen eine starke SG, die immer wenn sie wollte einfach höher schaltete und seinen Gäste keine Chance lies.

VfR – Aufstellung: Rank – Rößner, Zollner, Rauscher – Meindl, Sentürk, Falter, Orak, Colmaz, Bloos M., - Altunay --- Eder, Bloos B., Candan, Mc Lendon

VfR – Treffer: Sentürk, Altunay (FE)

VfR - Vorlagen: Candan

Altersdurchschnitt: 41,6 Jahre

OK Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz