VfR - TV Barbing

 

 

0

:

3

TV Barbing
  VfR Regensburg   -   TV Barbing

Barbing siegt verdient beim VfR!

RB - 13.04.2018 - 1. Punktspiel

Frohen Mutes wollte der Heimische VfR seine Auftaktbegegnung gegen den TV Barbing bestreiten und wurde nach 90 Minuten klar in die Schranken verwiesen.

Im „Luftlinien-Derby“ hatte der VfR den besseren Start erwischt und war seinem Gast in den ersten 20 Minuten ebenbürtig bzw. im Chancenplus. So hatten Eder, Cadirci und Falter gute Einschussmöglichkeiten. Auf der Gegenseite konnte Kraftzyk einmal gefährlich werden. Nach dieser Phase dann aus dem Nichts die Führung der Gäste. Nach Stellungsfehler von Torwart Bauer Ro. schlug die Flanke über ihn ein. Die Heimelf versuchte wieder den Anschluss ins Spiel zu finden, aber die Gäste präsentierten sich Zweikampfstärker und Lauffreudiger als das Heimteam. Der VfR war dann nur noch im „Nachlauf-Modus“ und konnte im Spiel heraus keine nennenswerte Aktion setzen. Der TV Barbing aber schaffte mit einem Konter, nach einer Ecke für den VfR, die zu langsame Rückwärtsbewegung ausnutzen, und schlenzte gekonnt aus 18 Metern zum 0:2 Pausenstand ein. Nun hieß es wachzurütteln und noch in der zweiten Hälfte alles in die Waagschale zu werfen auf Seitens des VfR`s.

Der VfR hatte wohl sein „Körner“ verbraucht, denn der Gast hatte das Spiel im Griff und nutzte leichte Ballverluste der Heimelf in gefährliche Gegenstöße. Das nichts zählbares für den TVB heraussprang war der Lohn des nie aufsteckenden Verteidigerpärchens Zollner und Savut, sowie Torwart Bauer Ro.. Zwar hatte der Gastgeber seine Möglichkeiten, doch die Größte vergab hier Falter aus 7 Metern und Kopfballmöglichkeiten, nach Standards, durch Cadirci blieben zu harmlos. Die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gäste entstand erneut nach einer Ecke für den VfR. Altunay konnte den Abpraller nicht festmachen und der TVB schloss zum 3:0 ab. Auch hier war der Gastgeber zu langsam in der Rückwärtsbewegung. Der VfR hatte nun nichts mehr entgegen zu setzen und das Spiel wurde verbal nicklicher, dass aber Schiedsrichter Lorenz jederzeit souverän im Griff hatte.

Fazit: 20 Minuten reichen nicht ein Spiel zu gewinnen. Taktische Disziplin und die Aggressivität des Gastes entscheiden diese Partie.

VfR – Aufstellung: Bauer Ro. – Bauer Ra., Zollner, Savut – Eder, Colmaz, Füger, Falter, Candar, Cadrici – Altunay --- Höreth, Köhler, Akar

VfR – Treffer: 

Altersdurchschnitt:  44,9 Jahre

SG Holzheim/Wolfsegg/Kallmünz - VfR

 

  asv holzheim 1963

4

:

8

  FC Viehhausen - VfR Regensburg

Achterbahnfahrt zum 8:4-Sieg!

06.04.2018 - Vorbereitungsspiel

RB - Wenn die Saison vor der Tür steht, dann wollen selbst die Alten Herren ihr Vorbereitungsspiel. So ging es für den VfR, eine Woche vor dem Saisonstart zuhause gegen die SG Barbing, ins Berg/Waldstadion zur SG Holzheim/Wolfsegg/Kallmünz.

Auf dem Sportgelände der SpVgg Wolfsegg konnte Coach Bauer Ra. 12 Mann ins Aufgebot berufen und wurde mit einem 8:4 Sieg überrascht. Aufgrund vieler offensiver Akteure in seinen Reihen begann der VfR dementsprechend aktiv nach vorne und konnte durch Colmaz per Kopf nach Freistoßflanke von Falter früh in Führung gehen. Der Gast hatte die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, aber Falter setzte den Strafstoß, nach Foul an Colmaz, neben den Pfosten. Der Gastgeber kam nun besser in die Partie, dank vieler Fehler im Spielaufbau beim VfR, und konnte das 1:1 markieren. Der VfR wiederrum kam nun wieder und Falter stellte, mit einem Fallrückzieher ins lange Eck, die Ergebnistafel für den VfR auf 2. Eder legte mit Durchsetzungsvermögen nach und stellte das Halbzeitergebnis auf 3:1 aus Sicht des Gastes.

Nach der Pause schien der VfR besser in die Gänge zu kommen in Form der Ballsicherheit, wurde aber prompt zu 2:3 ausgekontert. Nun kam die effizienteste Zeit für die Regensburger. Durch Candar mit einem verwandelten Foulelfmeter, diesmal wurde Altunay im Strafraum gelegt, und 4 Treffer in Folge durch Kapitän Altunay, schoss sich der VfR den verdienten Sieg heraus. Da konnten die beiden Treffer der niemals aufgebenden Hausherren, nach Deckungsfehlern, die Freude über einen guten Start nicht trüben.

Fazit: Spielerisch war die Partie für den Anfang in Ordnung, aber es ist viel Luft nach oben in allen anderen fußballerischen Grundwerten.

Aufstellung:      Bauer Ro. – Bauer Ra., Zollner, Apaydin – Eder, Colmaz, Füger, Falter, Candar, Raffin – Altunay --- Höreth

Tore:                Altunay (4), Colmaz, Eder, Falter, Candar

Altersdurchschnitt: 44,2 Jahre

Spielplan 2018

Spielplan 2018

 

Vorbereitung 

 Tag   Datum Uhrzeit  Paarung Ergebnis
 Freitag  06.04.2018 18:30  VfR Regensburg - SG Holzheim
8:4

 

Vorrunde

Spieltag   Tag  Datum Uhrzeit  Paarung Ergebnis
1  Freitag 13.04.2018 18:30  VfR Regensburg - TV Barbing 0:3
2  Freitag 20.04.2018 19:00  SG Burgweinting -  VfR Regensburg 2:4
3  Freitag 04.05.2018 18:30  VfR Regensburg - SG Neutraubling 7:5
4  Freitag 11.05.2018 18:30  SV Wenzenbach -  VfR Regensburg 2:4
5  Freitag 08.06.2018 18:30  VfR Regensburg - BSC Regensburg 7:1
6  Freitag 15.06.2018 18:30  FC Mintraching -  VfR Regensburg 2:4
7  Freitag 22.06.2018 18:30  VfR Regensburg - VK Phönix
3:0
8  Freitag 29.06.2018 18:30  VfR Regensburg - SG Wiesent
3:2

 

Rückrunde

Spieltag   Tag  Datum Uhrzeit  Paarung Ergebnis
9  Freitag 13.07.2018 18:30  TV Barbing - VfR Regensburg
0:4
10  Freitag 20.07.2018 18:30  VfR Regensburg - SG Burgweinting 3:1
11  Freitag 27.07.2018 18:30  SG Neutraubling - VfR Regensburg 4:4
12  Freitag 14.09.2018 18:30  VfR Regensburg - SV Wenzenbach 1:2
13  Samstag 22.09.2018 16:00  BSC Regensburg - VfR Regensburg 2:2
14  Freitag 28.09.2018 18:30  VfR Regensburg - FC Mintraching 2:1
15  Freitag
05.10.2018 18:30  VfR Regensburg - FK Phönix
3:5
16  Freitag
12.10.2018 18:30  SG Wiesent - VfR Regensburg 2:1

Vor der Saison

blue 381344 640Vor der Saison

RB: Eine große Hypothek wartet dieses Jahr auf Steini und mich, denn nach der Ära Meier Dieter hat es unser Traum-Duo Jobst Peter mit Schwimmbeck Robert geschafft die AH im VfR aufrecht zu erhalten und außerdem zur Meisterschaft zu führen. Aber mir Eurer Unterstützung, ALLER, hoffen wir die VfR-AH weiter als Institution im Verein halten zu können.

Der Anfang war zufrieden stellend in der Halle mit Trainingsbeteiligung und dem erreichtem bei der Hallenkreismeisterschaft in Thalmassing.

Nun geht die Freiluftsaison an und schon sind die Probleme wieder da. Der Anfang ist immer schwer und nicht nur das Wetter macht den Trainingsbetrieb schwer, auch der „innere Schweinehund“ ließ uns spät in den Trainingsablauf einsteigen.

Gerüchte über Neuzugänge und sogenannte „Junge“ geben zwar berechtigte Hoffnungen auf eine Saison, die wenn alle an einen Strang ziehen, nicht nur sportlich besser laufen könnte, auch gesellschaftlich. Nur wenn sie auch kommen, können sie dazu beitragen. Nur die Saison zeigt hier ihr „wahres Gesicht“.

Schmerzlich werden uns die Aussagen von Ex-Kapitän Rößner und Dauerkämpfer Qreini treffen nur noch als „Stand By“ zur Verfügung zu stehen. Da hoffe ich, sie stehen wirklich „immer“ bereit.

Die Saison steht nun in den Startlöchern und viele „Unbekannte“ sind zu meistern. Schauen wir einmal wie wir das schaffen, aber bekanntlich aus Fehlern lernt man und mit Absicht will das keiner. Nur eins kann „JEDER“! Mit Einsicht, Kritikfähigkeit und den Fokus auf die Mannschaft und dem Verein, den Eigenegoismus zurückzuschrauben, zum Wohle der Saison 2018.                     

In diesem Sinne

Euer Sportkamerad Ralf

Obertraubling - VfR

AH kommt in Obertraubling unter die Räder!

  sv obertraubling

7

:

0

VfR Regensburg
  SV Obertraubling   -   VfR Regensburg

RB - 11.10.2019 - 5. Spieltag Meisterrrunde Bezirksliga Ost

Mit der schlechtesten Saisonleistung musste der VfR beim Spitzenteam in Obertraubling eine verdiente und deftige Niederlage hinnehmen. Kein Torschuss über 90 Minuten sorgte für eine bittere Heimreise.

Auf dem Kunstrasenplatz in Obertraubling hatte der VfR nicht nur mit dem schlechten Licht zu kämpfen, sondern vor allem mit den kombinationssicheren Hausherren und seiner eigenen schlechten defensiven Laufleistung. Von Beginn an konnte sich hier der Gast kaum über die Mittelinie befreien, zu dominant wirkte der Gastgeber bereits in den Anfangsminuten. Die logische Konsequenz bereits nach ca. 8 Minuten, als der VfR über den Flügel leicht ausgespielt wurde und die Flanke an die Hand von VfR-Manndecker Savut sprang. Den Auftakt verwandelte der SVO souverän vom Punkt. Der VfR war völlig von der Rolle und so vielen die Treffer 2-4 durch leichte individuelle Fehler, auch begünstigt von der aggressiven Spielweise des Gastgebers. Als dann auch noch das 5:0 nach erst 30 Spielminuten fiel, schwante dem VfR-Lager nichts Gutes. Der VfR fing sich zwar leicht in der Defensive und hatte nicht nur nun mehr Glück, weil der Gastgeber häufig in die Abseitsfalle tappte, sondern auch weil hier die Heimelf ihre Justage verloren hatte. Rein gar nichts hatten die „Hohen Kreuzler“ in Hälfte eins entgegen zu setzen, so hoffte man, in den zweiten 45 Minuten seine zahlreich mitgereisten Fans mit mehr Einstellung doch noch Versöhnen zu können.

Viel kam auch in Hälfte zwei vom VfR nicht, zwar konnte der VfR sich öfters befreien und kam zu Ecken, aber ein direkter Torschuss kam auch in diesen 45 Minuten nicht zustande. Der Gastgeber spielte es locker zu Ende und hatte eine Vielzahl an Möglichkeiten zu verzeichnen, die er nicht nutzen konnte. Noch zweimal musste VfR-Goalie Rank bis zum verdienten Endergebnis mit 7:0 hinter sich greifen.

Fazit: Da hat alles gefehlt im letzten Saisonspiel.

VfR – Aufstellung: Rank – Candan, Savut, Qreini – Eder, Raffin, Falter, Colmaz, Meind, Mc Lendon – Altunay --- Köhler, Fürst, Schwandner

VfR – Treffer: -

VfR - Vorlagen: -

Altersdurchschnitt: 44,0 Jahre

VfR - SG VfB/BSC

VfR mit Moral zum Unentschieden!

  VfR Regensburg

3

:

3

vfb regensburg
  VfR Regensburg   -   SG VfB/BSC

RB - 04.10.2019 - 4. Spieltag Meisterrrunde Bezirksliga Ost

Im letzten Heimspiel 2019 schaffte der Gastgebende VfR in der Schlussphase mit viel Moral ein 1:3 in ein 3:3 umzuwandeln und schließt in der Meisterrunde ungeschlagen zu Hause ab.

Unter schlechten und tiefen Bodenbedingungen im „Stadion an der B 8“ kam es zum zweiten Heimderby gegen die SG VfB/BSC in dieser Spielzeit. Etwa 40 Zuschauer sahen zwar kein gutklassiges AH-Spiel, aber eine kampfbetonte und zum Schluss spannende Begegnung. Der VfR musste hierbei kurzfristig 5 Absagen (Meindl, Colmaz, Sentürk, Rauscher und Bloos M.) hinnehmen und konnte trotzdem einen 14 Mann starken Kader präsentieren. Schlecht ging es dabei los für die Hausherren, als nach 8 Minuten die Gäste durch einen Fauxpas von VfR-Goalie Rank in Führung gingen. Die SG hatte mehr vom Spiel und der VfR hatte die Eine oder Andere brenzlige Situation zu überstehen, aber ohne jeglichen Abschluss. So wurde der Gast nur nach Freistößen gefährlich, die Torwart Rank sicher und ohne Mühe entschärfen konnte. Die Gäste bestimmten zwar, aber gefährlicher mit Abschlüssen war der VfR, als Altunay drüber und Candan am langen Pfosten vorbei zielten. Dann der Ausgleich. Ein Freistoß aus dem Halbfeld von Bauer Ra. konnte Eder am langen Pfosten direkt aus 6 Metern zum 1:1 einnetzen. Der VfR traute sich mehr und die VfR-Abwehr um Libero Rößner hatte in einigen Situationen das Glück und Geschick gerade noch ans Leder zu kommen. Auch die Hausherren blieben in ihren wenigen Aktionen gefährlich aber ohne zählbares bis zum Halbzeitpfiff.

Kurz nach der Pause der nächste Fauxpas des VfR. Ein Missglückter Abstoß von Savut ging genau in die Füße der Gäste und dieser vollendete aus 12 Metern unhaltbar zu 1:2. Der VfR schien sich nun richtig ins Spiel kämpfen zu wollen und hätte nach Foul an Candan vom Elfmeterpunkt ausgleichen können, doch Kapitän Altunay legte das Leder neben den Pfosten. Dann eine schwere Zeit für den VfR, als der Gast mit einen trocknen 16 Meter Schuss durch Freund und Feind auf 1:3 stellte. Die Partie schien gelaufen und die Gäste zogen sich plötzlich zurück und übergaben dem VfR das Spielgeschehen. Aus dem Nichts kam 10 Minuten vor Schluss von Altunay der Ball in den Strafraum, McLendon setzte beherzt nach und wuchtete aus 10 Metern unter die Latte zum 2:3 ein. Der VfR bekam Aufwind und Schiedsrichter Walter Werner hätte noch zweimal auf den Punkt für den VfR zeigen können, doch seine Pfeiffe blieb stumm. Nun hatte der Gast nach einem schönen Konter die Vorentscheidung auf dem Fuß, als er alleine vor Rank auftauchte und am langen Eck vorbei legte. Die Hausherren setzten nun alles auf eine Karte und wurden kurz vor Schluss für ihre Moral belohnt. Candan setzte sich am Strafraum durch und seine Hereingabe fand Altunay und dieser versenkte unhaltbar zum 3:3 in die Gästemaschen. Kurz darauf kam der Schlusspfiff.

Fazit: Mit Moral und letzten Einsatz verdiente sich man noch einen Punkt und blieb damit in der Meisterrunde zuhause ungeschlagen.

VfR – Aufstellung: Rank – Rößner, Zollner, Savut – Eder, McLendon, Bauer Ra., Bloos B., Falter, Candan – Altunay --- Füger, Raffin, Isarakul

VfR – Treffer: Eder, McLendon, Altunay

Altersdurchschnitt: 42,7 Jahre

Unterkategorien